--- Lisa hilft e.V.
Zusammen kann man
mehr bewirken.
--- Lisa hilft e.V.
Wir helfen mit umfassenden Aktionen
Regional. National. International.
Previous
Next

Wir helfen

Hilfe gibt es doch genug?
EBEN NICHT

Im Allgemeinen kann man sich mit in unserer geografischen Lage und gesellschaftlichen System glücklich schätzen. Jedoch haben die jüngst vergangenen Jahre, die beispielsweise stark von der Corona-Pandemie oder Naturkatastrophen, wie der Überschwemmung im Ahrtal, geprägt waren gezeigt, dass unsere staatlichen Mechanismen nicht unmittelbar, manchmal viel zu langsam oder gar zu wenig nachhaltig ihre Wirkung entfalten können. Das hat schnell zur Überforderung- und Überlastung der Struktur geführt. Mit seinen weltweiten Auswirkungen und auf erschütternde Weise unterstreicht das auch ganz klar das Schicksal der Menschen in der Ukraine sowie das der Geflüchteten hierzulande.

Neben Leid und Verlust der Geschädigten, mussten wir auch mit ansehen, dass immer wieder bestimmte Gruppen und Bevölkerungsteile unter hohen Druck geraten und auf der Strecke geblieben sind. Oftmals sind das aber genau diejenigen gewesen, die nicht zuletzt mit viel persönlichem Engagement und Einsatz außerordentliches leisten, um genau diese Notstände zu bewältigen. Offensichtlich ist, dass es der Hilfe nicht genug ist. Umstände haben sich aufgetan, die teilweise komplett neue Herangehensweisen zur Bewältigung von Krisen oder Missständen erfordern.

0

SEIT

WIR HELFEN MIT UMFASSENDEN PROJEKTEN
ZUR FÖRDERRUNG VON

Bildung

Gesundheitswesen

Gesundheitspflege

Erziehung

Wissenschaft

Forschung

Unsere Motivation

DIE MOTIVATION, WELCHE
LISA HILFT E.V. ANTREIBT

Mit derartigen Krisensituationen konfrontiert, benötigt unsere Gemeinschaft schnelle und unbürokratische Hilfe. Vor diesem Hintergrund hat sich zuerst ein loses Unterstützernetzwerk aus Vertretern der Gesellschaft, Unternehmertum und Politik zusammengeschlossen. Durch gemeinsame Aktionen bestärkt und mit der Erfahrung aus regional, national und mittlerweile auch international durchgeführten Hilfsaktionen wurde schließlich Lisa hilft e. V. am 04.04.2022 ins Leben gerufen. Auf einer breiteren Basis können nun umfassendere Projekte zur Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und -pflege, der Erziehung, Bildung, Wissenschaft sowie Forschung umgesetzt werden. Als transparent wirkende Einrichtung sieht sich Lisa hilft e. V. der Gesellschaft und insbesondere seinen Sponsoren und Spendern gegenüber verpflichtet, den Mitteleinsatz so effizient wie nur möglich zu gestalten und genauestens über die Verwendung zu berichten.

Gemeinsame Maßnahmen

ZUSAMMEN KANN MAN
MEHR BEWIRKEN

Seit Pandemieausbruch bilden Intensivpflegekräfte das Rückgrat der Versorgung von COVID-19-Patienten. Insbesondere deren Engagement und Situation war Auslöser zum Aufbau des regionalen Unternehmernetzwerks „Lisa hilft“. Ausgehend vom Einsatz für die Pflegekräfte der Intensivstationen der Kliniken wurde jedoch die verabschiedete Satzung bewusst breit gefasst, damit künftig möglichst viele Personengruppen und Einrichtungen Unterstützung durch den Verein erfahren.

Lisa hilft e. V. tritt daher entschlossen an, voranzugehen und etwas zu bewirken. Der Verein mit seinen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern möchte Menschen, die entweder Unglaubliches leisten, unter die Arme greifen, oder das Leid akut Bedürftiger lindern. Dazu lädt Lisa hilft e. V. vor allem die Unternehmer der Region ein, sich an Unterstützungsmaßnahmen zu beteiligen und freut sich auch über jede private Hilfe.

Wer sind wir?

WER STEHT HINTER
LISA HILFT E.V.

Neben dem Unternehmen Rutronik, das sich als Teil der Gesellschaft mit Verpflichtung und Verantwortung versteht, haben sich weitere Personen aus der Region rund um Pforzheim zusammengeschlossen, die bereits sich bereits im beruflichen und auch mit privatem Engagement für unsere Gesellschaft einsetzten. Die Runde der Gründer setzt sich zusammen aus den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern Dr. Stefan Pfeiffer, Dr. Felix Schumacher, Dr. Thushira Weerawarna, Franziska Schulze, Thomas Rudel, Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH vertreten durch Thomas Rudel (CEO), Evi Eizenhammer, Marcus Mürle, Philippe A. Singer und Robin Stephan. Zum 1. Vorstand gewählt wurde Thomas Rudel, der 2. Vorstand wurde mit Philippe A. Singer besetzt und Marcus Mürle zum Schatzmeister bestellt.

Durchgeführte Aktionen

AUF ERFAHRUNG AUS REGIONAL, NATIONAL UND MITTLERWEILE AUCH INTERNATIONAL DURCHGEFÜHRTE
HILFASKTIONEN AUFBAUEN

Schon vor Vereinsgründung haben sich die gut vernetzten Unterstützer zu Aktionen zusammengeschlossen.
Entlastung für den Gesundheitsapparat und gleichermaßen auch für den Steuerzahler durch Aufbau und Betrieb von über 60 Corona-Testcentern. Diese wurden hauptsächlich im öffentlichen Raum der Pforzheimer Region realisiert, jedoch auch in anderen Bundesländern und für Unternehmen.
Würdigung des Einsatzes sowie Engagement von 250 Intensivpflegekräften der Kliniken Helios und Siloah St. Trudpert in Pforzheim sowie der RKH Kliniken in Mühlacker in Form von Einkaufsgutscheinen.
Mitwirken im Pforzheimer Bündnis für die Ukraine und Einbringen von Sachspenden und Logistikleistung sowie Spendenaufrufen, über welche rund 60 Tonnen Hilfsgüter und 100.000 Euro zustande gekommen sind.
Aktion „Tafel“ mit der Verteilung von 8 Paletten Lebensmittel an Tafeln im Enzkreis
Anlässlich des internationalen Kindertages Unterstützung der Integration-Aktion des Pforzheimer Bündnisses für die Ukraine im Pforzheimer Wildpark.